Der Gefrierschrank

Es ist praktisch, Lebensmittel oder gekochte Speisen einzufrieren, um sie länger haltbar zu machen oder später zu genießen. Deshalb zeigt Ihnen Küchen-Platz heute, wie Sie die perfekte Größe Ihres Gefrierschranks finden und an welchem Ort, sich dieser am meisten wohlfühlt. Als Highlight haben wir noch unsere Top 5, über das Richtige einfrieren, für Sie zusammengefasst.

 

Finden Sie den richtigen Standort

Küche, Hauswirtschaftsraum oder Keller. Küchen-Platz empfiehlt letzteres. Haben Sie Platz im Keller, dann stellen Sie den Gefrierschrank am besten dort auf. In einem älteren Keller pendelt sich das Thermometer um die 9 Grad ein und bei einem neuen Keller bei ca. 12 Grad. Optimale Umgebungstemperaturen, um die Stromkosten zu senken. Gleichermaßen kühl ist es im Hauswirtschaftsraum, wenn dort das Sonnenlicht nur selten den Raum passiert.

 

Finden Sie die passende Größe

Sie fragen sich, welche Größe der neue Gefrierschrank haben sollte? Küchen-Platz empfiehlt, dass pro Gefrierschrank mind. 60 Liter an Volumen für eine Person zu Verfügung stehen sollte. Dabei ist es wichtig, die persönlichen Ansprüche zu kennen.

– Frieren Sie gerne ein?
– Wie viele Personenmitglieder werden mit den Lebensmitteln 
aus dem Gefrierschrank versorgt?
– Mögen Sie es, Gerichte vorzukochen, um diese anschließend einzufrieren?
– Lagern Sie viel Fleisch im Gefrierschrank?
– Haben Sie viel Obst & Gemüse, dass sich optimal einfrieren lässt?

Für einen Single-Haushalt kommen Sie, wie oberhalb beschrieben, mit einem Volumen von 60 Litern aus. Dieses Volumen beinhaltet ca. drei Gefrierschubladen. Ein Zwei-Personen-Haushalt benötigt etwas mehr Stauraum. Küchenplatz empfiehlt hier ein Volumen von 100 L, dass meistens sechs Gefrierschubladen ausmacht. Eine ganze Familie ist mit einem Gefrierschrank-Volumen von 160 Litern gut bedient. Bitte achten Sie bei einem großen Gefrierschrank darauf, dass der Stauraum gut genutzt wird, um unnötige Stromkosten zu vermeiden.

 

Richtig einfrieren – unsere Top 5

Top 1: Wenn möglich, vermeiden Sie das Einfrieren von Lebensmitteln in Alu-Folie. Alu-Folie ist in der Produktion aufwändig. Portionieren Sie lieber die Lebensmittel in Plastikbehältern, Glasdosen oder in Gefrierbeuteln.

Top 2: Gemüse, bis auf Spargel, sollten Sie vor dem Einfrieren blanchieren, um Bakterien abzutöten und die Vitamine zu erhalten. Beim Blanchieren erhitzen Sie einen Topf mit Wasser, geben das im Vorfeld gesäuberte und geschnittene Gemüse hinzu und tauchen es anschließend in eiskaltes Wasser.

Top 3: Frieren Sie ausschließlich Lebensmittel ein, die Zimmertemperatur haben. Warme Speisen haben im Gefrierschrank nichts zu suchen.

Top 4: Spargel, Erdbeeren oder Himbeeren sollten Sie besser vorfrieren. So können Sie sicher gehen, dass sich die Form von diesen empfindlichen Lebensmitteln beim Einfrieren nicht verändert.

Top 5: Portionieren Sie die Speisen oder das Fleisch so, wie Sie es in ein paar Wochen benötigen. Stimmen Sie hierzu am besten die Speisen auf die Anzahl der Personen im Haushalt ab, um richtig kalkulieren zu können.